Rennholz ist als Statement zum Thema E-Mobilität zu verstehen und im Zusammenhang mit dem Akkuschraubenrennen der HAWK Hildesheim entstanden.

Das Fahrzeug, das nur von einem handelsüblichen Bosch Akkuschrauber angetrieben wird, besteht fast ausschließlich aus Formholz. Somit trägt das Konzept zu einer neuen Sichtweise bezüglich der Verwendung umweltschonender Materialien im Fahrzeugbau bei. Neben den ökologischen Vorzügen, welche Holz mit sich bringt, wirkt sich zudem seine natürliche Flexibilität positiv auf den Fahrkomfort aus.

Unterstützt wurde das Projekt von der Firma Becker KG | Brakel, die der Projektgruppe mit Material und technischem Know-how zur Seite stand.

Das von den Hildesheimer Designstudenten Jirka Wolff, Andreas Patsiaouras und Marcel Heise entwickelte Fahrzeugkonzept gewann beim diesjährigen Akkuschraubenrennen den Jury- und Publikumspreis.

“Rennholz” is to be understood as a statement for e-mobility and has been developed for the “Akkuschrauberrennen” at the HAWK Hildesheim.

The vehicle is driven by a standard Bosch cordless screwdriver and built out of bent wood. Therefore the concept opens up new perspectives on the use of sustainable materials for vehicle construction. Besides sustainability, wood brings some more benefits to vehicle construction. The natural flexibility of bent wood, for example, has a positive impact on driving comfort.

Support for this project was given by the company “Becker KG Brakel”.

The Vehicle concept developed by the design students Jirka Wolff, Andreas Patsiaouras and Marcel Heise, won the grand price of the jury and audience award at the “Akkuschrauberrennen” 2011.

facebook.com/rennholz